Donnerstag, 7. Februar 2013

Sorry for my absence ♥


Hey J I’m sorry that I didn’t write an blog entry for months but there were so much going on..  British Christmas, New Year Eve, Sara’s 18 birthday party, my first exams and now my English coursework... I’m really sorry and I’ll report about all this but before I want to show my newspaper article that was published  on the 23 January 2013 in my local newspaper in Germany. 


152 Tage. Das sind 3648 Stunden. 218880 Sekunden, die ich schon hier in England verbracht habe und es kommt mir viel kürzer vor. In den letzten Monaten habe ich während meines Austauschjahres mich vorsichtig an eine neue Kultur herangetastet und auf viele nette, hilfsbereite Menschen getroffen. Ich war in der Durham Kathedrale, wo Teile von Harry Potter gedreht wurden und fahre jeden Tag mit einem Doppeldeckerbus zur Schule. An meiner Schule gibt es für die Oberstufe einen Dresscode, an den sich jeder halten muss, sonst bekommt man eine Verwarnung oder wird sogar nach Hause geschickt um sich umzuziehen. Keine Jeans zu tragen und mich an einen Dresscode zu halten, war am Anfang etwas anders und gewöhnungsbedürftig, aber nicht wirklich das Ende der Welt.  Jeden Morgen und  bevor der Mittagspause muss ich zu meiner Tutorgruppe, eine Art Registration wo die Lehrer checken wer alles anwesend ist und über wichtige Themen oder Ansagen sprechen.  Fächer wie Hairdressing oder Hair&Beauty werden an den meisten Englischen Schulen unterricht und ein Tanzstudio oder ein Fitnesstudio an der Schule zu haben ist auch was ganz Normales hier. Jeden Freitag habe ich an meiner Schule Assembly, eine Art Schülerversammlung für die Jahrgänge 12 und 13, wo über verschiedene Themen geredet wird wie Universitäten, Studiengänge, Auslandstudium, AIDS, etc..  Viele meiner Englischen Klassenkameraden und Lehrer finden es immer wieder amüsant, wenn sie mein überraschtes oder begeistertes Gesicht über für sie normalerscheinende Dinge sehen, wie z.B. dass Lehrer bei Gruppenarbeit einfach mal iPads verteilen oder dass Schüler ohne eine Federmappe, Stift oder Block in den Unterricht und dann die vorher genannten Dinge vom Lehrer bekommen.



Viele meiner Mitschüler hatten Deutschunterricht für ein oder zwei Jahre und konnten sich nur noch an Sätze wie „Mein Lieblinsgfach ist..“ oder „Mein Hund heißt Schlumpfi“ erinnern. Was ich mir auch beinah jeden Tag anhören muss, ist das Deutsch für die beinah jeden Briten aggressiv und wütend klingt. Das beste Beispiel sei, gemäß meiner Englischen Klassenkameraden, Schmetterling und Butterfly.  Meine Versuche ihnen zu erklären, dass es an der Betonung liegt und dass Schmetterling auch weich klingen kann, versagten kläglich.
Natürlich wurde ich in den letzten Monaten auch mit deutschen Vorurteilen konfrontiert. Sätze wie. „Ich habe gehört, in Deutschland landet man ins Gefängnis wenn man Hitler sagt“ oder „Die Deutschen wissen wie man am besten Bier trinkt und feiert“ haben in mir unterschiedliche Gefühle hervorgebracht. Von so einigen Mitschülern wurde ich schon über das Oktoberfest ausgefragt und sogar in den Deutschräumen hängen Oktoberfestposter. Einige meiner Mitschüler sind sogar Hannover96 Fans und selbst mein Mathelehrer kann so ein paar deutsche Fußballmanschaften aufzählen.
152 Tage sind schon vergangen und es bleiben mir immer noch 5 Monate voller neue Dinge, die ich kennen lernen wie Orangenmarmelade, Meatspiet oder Tee mit Milch. In einem Austauschjahr geht es nicht nur darum seine Kenntnisse in einer Sprache zu verbessern, sondern auch darum eine ganz andere Kultur kennen zu lernen und ein Teil davon zu werden. Ich kann nur jeden, der die Möglichkeit für ein Auslandsaufenthalt bekommt, diese zu ergreifen.




I was asked to write a little bit about my exchange year, so I just write all the stuff down that now I got used to. I mean, I take every morning a Doppeldecker bus to school. How strange is that?!

In the following days I’m going to finish my English coursework and then in the February Half term, I’m going on the Edinburgh Discovery Tour (the tour is organised by my exchange organisation like every year). On Monday, many exchange students will arrive in Edinburgh and I cannot wait to meet some from Language Camp again <3 It was just a great time :D In the evening we’re going to do the Witchery Tour (an award-winning ghostly evening walks). On Tuesday, we are going to eat at the Hard Rock Cafe and of course, I’ll stare at the guitars and buy some Shirts, etc... I don’t really like the “normal” Hard Rock Cafe Shirts and too many people who are not even listening to HardRock are wearing them, but I don’t really mind ^^ There are many plans as visiting Glasgow for one day, the Scottish National Museum, just having free time around Edinburgh, etc.. I just hope it’ll be amazing J

I got some days ago an Instagram-Account, just search me and follow me if you want ;D Here are some photos of my last outfits
  
My "L Cosplay". My school had an Fancy Dress action for Children in Need. Everyone who was dressed up spent a 1 Pound for Children in Need and it was really fun ♥♥

My dear friend LizJuice had nominated me for the Liebster Award. I already was nominated for it, but I'll do it again because I found her questions really interesting :) 
That is all for the moment. I'll try to write more often!! 
Promise. 

Have a nice evening!

CrazyMai 
  
 

Kommentare:

  1. Hey cutie~
    Ich freu mich schon sooo sehr wenn du wieder bei uns in Deutschland bist ^^'

    AntwortenLöschen
  2. Dein Artikel ist echt gut, ein bisschen kurz für all das was du schon erlebt hast, aber sehr informativ♥ Ich freu mich schon auf deinen Antworten~

    AntwortenLöschen
  3. Welcome back! <33
    ...and don't be sorry! We know you are very busy, so we don't blame you for being absent :P

    Anyway, it's great to see you're having a good time in England :) And I have to say I was already missing your blog! ^^

    I'm really suprised that I understood almost everything in your article (aside from a couple of words I had to google :P)! *OO*
    I know I must be soundig kinda retarded right now (LOL), but I've been trying to learn German for the last couple of years, and being able to understand texts without help makes me immensely happy =DDDD

    I don't know how can people say that German sounds "angry" or "violent" (LOL)... I think it's the most beautiful language in the world! ^^ I often speak German words to myself just to enjoy their sound :-$
    One of my biggest dreams is to learn to use German as fluidly as I do with English. Unfortunately, I'm not confident enough to write in German yet. By now, I just read :P

    Your article is also a very interesting insight into how English people perceive Germany.
    I would be really afraid to find out what they think about Spain right now, I guess (LMAO). But then again, when I first came to Spain I had to deal with people's prejudices about Russia, so I suppose that's something that never changes, no matter where you go xD


    PS. I'm gonna follow you on instagram right now ^O^

    xx

    AntwortenLöschen